Dr. Regina Heidenhofer

  • Psychotherapeutin
  • Unternehmensberaterin

1. Bezirk, Wipplingerstraße 13/10
15. Bezirk Storchengasse 21/3

Mobil: +43(0) 670 701 70 75
E-Mail: praxis@heidenhofer-psychotherapie.at

Wenn Sie sich entscheiden, mit mir zu arbeiten,
können Sie vor allem erwarten:

  • Professionalität, die durch Berufs- und Lebenserfahrung wie auch durch theoretische Reflexion begründet ist.
  • Unterstützung durch Einsatz eines breiten Spektrums an Methoden und therapeutischen Konzepten.
  • Anerkennung Ihres Mutes, eine Therapie zu wagen – damit haben Sie bereits den ersten Schritt ihrer Reise in Richtung „Veränderung Ihrer Lebenssituation“ gesetzt.
  • Ein hohes Maß an Empathie verknüpft mit einer großen Portion Achtsamkeit, Respekt und Wertschätzung.

Sie fühlen, dass Ihre Beziehung zu Ihrem Körper und/oder Ihrer Seele im Ungleichgewicht ist, weil

  • Sie Ihre Lebensenergie verloren und eine depressive Grundstimmung haben,
  • Sie sich trotz vertrauter Umgebung unsicher sind und ohne Vorwarnung von Ängsten heimgesucht werden¸
  • Sie mit Ihrem Körper nicht (mehr) zufrieden sind und sich zu dick/zu dünn fühlen,
  • Sie sich sehr einsam fühlen,
  • Sie Ihre Emotionen nicht kontrollieren können und beispielsweise zu Wutausbrüchen oder plötzlichem Weinen neigen,
  • Sie merken, immer mehr in eine Abhängigkeit (z.B. Alkohol) zu geraten,

Sie spüren, dass Ihre Beziehung zu Ihrem Partner, zu Ihrer Familie, zu Freunden*innen oder zum (beruflichen/sozialen) Umfeld im Ungleichgewicht ist, weil …

  • „Life-events“ (Trennung, Tod, Krankheit) Ihr Leben „durcheinanderbringen“,
  • Sand in das Getriebe Ihrer (langjährigen) Partnerschaft gekommen ist,
  • Sie mit Ihren sexuellen Wünschen „auf der Strecke bleiben“,
  • Sie sich zum gleichen Geschlecht angezogen fühlen,
  • Sie unter dem Leistungsdruck in der Arbeit immer mehr leiden,

Sie fühlen als Jugendlicher, dass

  • Sie auf dem Weg ins Erwachsenenalter, mit dem Ihrem Selbstwert nicht zurechtkommen und sich „Brüche“ auf der Suche nach ihrer eigenen Identität „auftun“,
  • Sie sich in Ihrem Körper unwohl fühlen und ihn sogar ablehnen,
  • Ihre Stimmungsschwankungen die Beziehung zu ihren Freunden*innen belasten,
  • Sie keine Lust auf Schule haben und signifikante Leistungseinbrüche erleben,
  • die Wertvorstellung Ihrer Eltern sowie Ihres sozialen Umfeldes Sie in nicht lösbare Konflikte verstricken,
  • Sie ungern in die Schule/Arbeit gehen, weil Sie als Außenseiter von Kollegen*innen abgelehnt und sogar gemobbt werden,

Ich verstehe therapeutische Arbeit als eine gemeinsame Reise, an deren Ziel steht, Gesteinsbrocken, die einem glücklichen Leben im Wege stehen, wegzuräumen!